Die Natur ist ein unendlich geteilter Gott . (J.Chr. Friedrich von Schiller)

Sonntag, 17. Februar 2019

Und ich sage euch, keine Siegespalme, kein Baum der Erkenntnis, kein Ruhmeslorbeer ist schöner als dieser weiße, zarte Kelch am blassen Stengel, der im frostigen Wind schaukelt... ( Karel Capek 1890-1928)

  Schneeglöckchen 

Schneeglöckchen, ei, bist du schon da?
Ist denn der Frühling schon so na?
Wer lockte dich hervor ans Licht?
Trau doch dem Sonnenscheine nicht!
Wohl gut er's eben heute meint,
Wer weiß, ob er dir morgen scheint?
"Ich warte nicht, bis alles grün;
Wenn meine Zeit ist, muß ich blühn".
 
Hugo von Hofmannsthal ( 1874 - 1929 )
 
 

 

Schneeglöckchen

Der Schnee, der gestern noch in Flöckchen
Vom Himmel fiel
Hängt nun geronnen heut als Glöckchen
Am zarten Stiel.
Schneeglöckchen läutet, was bedeutet's
Im stillen Hain?
O komm geschwind! Im Haine läutet's
Den Frühling ein.
O kommt, ihr Blätter, Blüt' und Blume,
Die ihr noch träumt,
All zu des Frühlings Heiligtume!
Kommt ungesäumt! 

Friedrich Rückert ( 1788-1866 )


Hallo ihr Lieben ,geht es euch auch so wie mir , das ihr diese
 kleinen weissen Glöckchen ( Schneeglöckchen) als kecke kleine Vorfrühlingsboten in euer Herz geschlossen habt ? Weil sie daran erinnern das auch der Winter und wenn er noch so lange erscheint ein Ende haben wird und die Natur aus ihrem Tiefschlaf erwacht .
Ich hoffe die kleine Huldigung an das Schneeglöckchen hat euch gefallen . Habt einen schönen Sonntag und entspannten Wochenbeginn,
eure 
RikaRose

Sonntag, 3. Februar 2019

Sonntage sind wie stille Inseln im tosenden Meer des Lebens , Samuel.W. Duffield



















Ich schicke euch ganz liebe Grüße und wünsche euch einen wunderbaren Februar .
Bei uns ist es morgens oft sehr kalt , ab und wann schneit es und in den nächsten Stunden ist der Zauber schon verschwunden , da die Temperaturen dann ansteigen . Schneechaos wäre jetzt aber auch kein Traum von mir , also gebe ich mich mit den Wetterkapriolen zufrieden , warm eingepackt kann man es gut aushalten auch wenn es über null Grad ist,ist es nasskalt und drinnen kann man sich es herrlich gemütlich machen.
Bleibt gesund und wärmt euch in den warmen Stuben ,bis bald ,
Eure 
RikaRose


Mittwoch, 23. Januar 2019

Schnee hat sich auf die Hoffnung gelegt, damit Demut wachsen kann ( Monika Minder )



Das Licht des Winters ist die Poesie der Geduld.
Monika Minder




  Was immer gelöscht wird,
wenn ein neues Jahr sich entzündet ,
formt der Himmel auf Erden .
Doch leise blüht es sich durch die Zeit
bis zum nächsten Winter.
Monika Minder 




Mit diesem Post wünsche ich all meinen lieben Lesern ein gutes Neues Jahr , es ist gerade mal einige Wochen alt und wir werden in all den Monaten noch viel erleben , wir werden wunderbaren Erlebnisse haben , trauriges erfahren , lachen und weinen , vorwärts streben und hadern , wie im letzten Jahr und trotzdem oder gerade deshalb sind wir voller Erwartung . Behaltet immer die schönen Momente in Erinnerung damit ihr in schwierigen Zeiten davon zehren könnt.
Eure RikaRose 

Dienstag, 25. Dezember 2018

Dein Weihnachten soll ein fröhliches und dein neues Jahr ein glückliches sein ! Charles Dickens


Über uns kommt es wie ein Traum ,
ist nicht die Welt heut ein einziger Baum ,
in dem Millionen Kerzen schaukeln ?

 Arno Holz


Ich hoffe ihr Lieben habt Heiligabend im Kreise eurer Familie und vielleicht euren tierischen Weggefährten genossen , im Schein des Weihnachtsbaumes entspannt um an den restlichen Feiertagen Kraft für das neue anstehende Jahr zu tanken , das mit all seinen oft schweren Aufgaben und Vorkomnissen aber auch mit seinen fröhlichen Momenten und netten Begegnungen auf uns wartet.
Ein kurzer aber von Herzen kommender Gruß ,
Eure 
RikaRose 

Freitag, 30. November 2018

Novemberende


 Geht er zuend´, erinnert mich der Herbst daran,
in rascheltrock´nem Laub stets alldies farblos endet,

was  uns  zum Herbstbeginn so farbenfroh  begann,
auch wenn der Kirschbaum dich mit hellem Gold geblendet!

 Der Himmel wird nicht heller als dein Lampenlicht.
Die Augen, sie gewöhnen sich nicht an den Dimmer.
Zum Zeitunglesen taugen sie selbst morgens nicht.
Und eine Ahnung schleicht dich an: Das wird bald schlimmer.

 November leert von allem, was dich freut, die Hände.
Zurück bleibt  nur der Nebel graue, weite Leere.
Und Hoffnung auf die nahe Wintersonnenwende,
die wenigstens ein zarter Hoffnungsschimmer wäre!


 Heino Suess 


November
Bin heut im erstarrten Garten gewesen,
Wo ich in deinem Auge einst Lieder gelesen;
Wo die Biene den Tropfen Seligkeit sog,
Und wie ein Stückchen Himmel der Schmetterling flog.
Wo der Mond aufstieg wie der Liebe Lob,
Wie ein Herz, das sich von der Erde hob,
Und wo jetzt die Wurzeln der Blumen verwesen,
Hab ich in toten Blättern noch Lieder gelesen.

 Max Dauthendey . 1867-1918


Liebe Grüße an euch mit Gedichten die den November verabschieden. Bestimmt habt ihr schon euer zu Hause für die Adventszeit geschmückt.
Habt ein schönes Wochenende zum 1. Advent.
Eure

Und ich sage euch, keine Siegespalme, kein Baum der Erkenntnis, kein Ruhmeslorbeer ist schöner als dieser weiße, zarte Kelch am blassen Stengel, der im frostigen Wind schaukelt... ( Karel Capek 1890-1928)

  Schnee glöckchen  Schneeglöckchen , ei, bist du schon da? Ist denn der Frühling schon so na? Wer lockte dich hervor ans Licht? Tr...